Suchmaschinenmarketing auf Amazon

Suchmaschinenmarketing auf Amazon

Die meisten Händler auf Amazon sind sich ihrer Abhängigkeit vom Marketplace bewusst, jedoch ist es schwierig, ohne dieses Unternehmen als Plattform für seine Produkte auszukommen. Einige Studien belegen sogar, dass Produkte auf Amazon bis zu fünf Mal öfter gesucht werden, als über die Suchmaschine „google“. Weitere Zahlen untermauern die Wichtigkeit des Handels über die Plattform Amazon. In Deutschland wird nahezu die Hälfte des Umsatzes der E-Commerce Branche über diesen Kanal erwirtschaftet. Viele erfolgreiche Onlineshops geben sich mit einer Conversion Rate über 3-5 Prozent zufrieden, diese liegt bei Amazon dagegen bei außerordentlichen 10 Prozent.

Suchmaschinenmarketing auf Amazon – Diese Möglichkeiten sollten genutzt werden

Es ist unbestritten, dass „google“ durch den Einsatz von Werbemitteln einen Teil abhaben möchte. Über Amazon, mit seiner Marktmacht, lässt sich jedoch noch viel mehr erreichen als beim Konkurrenten. Durch ansprechende Bilder, passende Texte und informativen Darstellungen, kann in der organischen Suche eine bessere Platzierung erreicht werden. Desweiteren lässt sich der Absatz, durch die Anwendung von sogenannten „gesponserten Produkten“, maximieren. Die Form der Anzeige bei Amazon ist dabei so ähnlich aufgebaut, wie bei den Produktplazierungen von „google AdWords“. Bei der Eingabe eines gewünschten Suchbegriffs in der Amazonsuche, erscheint die gesponserte Anzeige in den Ergebnissen mindestens in der Mitte der ersten Seite. Jedoch stehen die Produkte meistens sogar sehr weit oben und verdrängen somit sogar die guten, organischen Ergebnisse weiter nach unten. Auf welchem Platz genau sich das eigene Produkt, im Vergleich zu Konkurrenzprodukten, im Ranking wiederfindet, entscheidet sich je nachdem wie viel dafür ausgegeben wurde. Diese Vorgehensweise lässt darauf schließen, dass Produkte, für die mehr Geld gezahlt wurde, eine bessere Sichtbarkeit in den Suchergebnissen erfahren. Andererseits trifft dies auch nicht immer zu, da es Amazon ebenso wichtig ist, dass das gesuchte Produkt auch gut zu der getätigten Suchanfrage passt. Über die sogenannte Click-Through-Rate, wird der eigentliche Preis für die Anzeige berechnet. Ein bestimmter Betrag wird nach jedem Klick an Amazon gezahlt, daher kann dies ebenfalls ein Ranking-Faktor sein.

Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen – die Amazon Anzeige und ihre Nachwirkungen

Das gesponserte Produkt steigt ebenso in der organischen Suche, durch die gute Erreichbarkeit von Produkten für den Kunden. Das Suchmaschinenmarketing ist insbesondere für Artikel mit einer kurzen Verkaufshistorie von Interesse. Mit dem Schalten einer Amazon Anzeige, ist es diesen ebenfalls möglich in den Rankingergebnissen weiter oben zu stehen, auch wenn dies bei einer organischen Suche nicht der Fall gewesen wäre. Das Gleiche gilt auch bei begrenzt verfügbaren Saisonprodukten, um deren Abverkauf anzukurbeln. Ein weiterer positiver Effekt der Schaltung von Anzeigen bei Amazon ist, dass diese im Vergleich zu „google AdWords“ in den meisten Fällen deutlich günstiger angeboten werden. Eine Anzeige bei Amazon war im Durchschnitt bis zu acht Mal günstiger, als eine vergleichbare Anzeige bei dem Konkurrenten „google“. In vielen Fällen verwenden Kunden von „google“ die Suchmaschine eher, um sich über ein Produkt zu informieren und es zu vergleichen. Hingegen besuchen die Kunden von Amazon die Webseite meist, mit der festen Absicht ein Produkt zu erwerben. Die Wirksamkeit der Werbung ist daher deutlich effizienter im Vergleich zur Suchmaschine. Ferner bietet Amazon eine sehr gute Zuordnung des Kosten-Nutzen Faktors sowie ein großes Angebot an Analysetools zur schnellen Verbesserung der geschalteten Anzeigen. Anzeigen, beziehungsweise „gesponserte Produkte“ bei Amazon, sind aus den genannten Gründen daher eine starke Alternative, zu der Anzeigenschaltung bei „google“.

Die Kommentare sind geschloßen.